Kartoffelbrot oder Vollkornbrot kaufen

Gutes und gesundes Bauernbrot direkt vom Erzeuger kaufen

(Bio-) Bäckerei, Bioladen oder Hofladen in der Nähe finden und gutes und gesundes Bauernbrot direkt vom Erzeuger kaufen.

Könnte auch interessant sein: Nudeln, Honig, Grünkohl, Spargel, Milchtankstellen, Hofverkauf

Standort nicht ermittelt. Bitte Ortung aktivieren. Standort ungenau. Bitte konkrete Adresse eingeben. Adresse ungenau. Bitte Ortung aktivieren. Standort nicht ermittelt. Bitte Blocker im Browser deaktivieren.

Suchergebnisse

Filter

Umkreis

Art

Siegel

Länder

Kategorien

  • Essen & Trinken (2290)

    • + 6 weitere Kategorien
  • Garten (396)

  • Freizeit (1459)

  • Aktivitäten (2117)

  • Ernährung (2290)

  • Sonstiges (1581)

Bewertung

Minimale Bewertung

Anzeige

Einführung

Der Duft eines frischen Bauernbrotes, ob selbst gebacken oder in der Bio Bäckerei. In vielen löst dieser Geruch eine Erinnerung aus. An die Kindheit, den letzten Urlaub am Bauernhof oder ganz einfach an ein gesundes Stück Brot mit Butter. Brot zählt zu den Grundnahrungsmitteln und wird oftmals unterschätzt. Wenn Sie schon in Italien auf Urlaub waren, wo es kein Bauernbrot zu kaufen gibt, ist die Vorfreude auf ein Vollkornbrot von der Bio Bäckerei groß.

Inhaltsverzeichnis

  1. Was gibt es für Brotsorten?
  2. Was macht Brot so gesund?
  3. Wo kann man Bauernbrot kaufen?
  4. Zubereitungsempfehlungen für: Bauernbrot selber backen

1. Was gibt es für Brotsorten?

Die meisten von uns kennen die klassischen Brotsorten wie Mischbrot oder Toastbrot. Dabei gibt es über 3.200 verschiedene Brotsorten in Deutschland. Alle erfasst im Deutschen Brotinstitut in Weinheim (Baden-Württemberg) wo Sie jede Brotsorte nachlesen können. Sie finden dort die außergewöhnlichsten Sorten. Von A wie "Alter Fritz" bis Z wie "Zeusstange". Aber auch Klassiker wie das Kartoffelbrot sind im Register enthalten.

Ebenso wie die Namen sind die Zutaten der einzelnen Sorten unterschiedlich. Wie der Name schon sagt, sind im Kartoffelbrot Kartoffeln enthalten. Oftmals werden auch Nüsse oder Röstzwiebeln zum Teig gegeben um den Geschmack zu verfeinern. Auch auf einer Blumenwiese können Sie allerhand Zutaten für ein gesundes Brot finden. Sonnenblume, Löwenzahn oder Ringelblume. Bei 3.200 Brotsorten findet jeder etwas passendes und kann sich sein das Brot kaufen was ihm am besten schmeckt.

2. Was macht Brot so gesund?

Die wichtigste Zutat für ein gesundes Brot ist das Mehl. Je dunkler ein Mehl ist, umso mehr Vollkorn ist darin enthalten. Dadurch enthält das Mehl viele Vitamine, Ballast- und Mineralstoffe welche sich hauptsächlich in den äußersten Schichten der Körner befinden. In einem Vollkornbrot sind diese Schichten enthalten und wurden nicht ausgesiebt, wie es bei einem hellen Weizenbrot der Fall ist.

Sie können beim Brotkauf nachfragen, welche Mehltype beim Backen verwendet wurde oder, wenn Sie selbst Bauernbrot backen wollen, beim Einkauf darauf achten. Die Mehltype sagt aus, wie hoch der Mineralstoffgehalt im Mehl ist. Desto kleiner die Nummer von der Type ist, desto geringer ist der Mineralstoffgehalt. In Deutschland hat das klassische Haushaltsmehl eine Type von 405. Es handelt sich dabei also um ein helles Weizenmehl mit wenig gesunden Inhaltsstoffen. Vollkornmehl wird nicht typisiert, stattdessen gibt es von der EU eine Vollkorn-Definition welche besagt, dass Vollkornmehl die gesamten Bestandteile des Korns enthalten muss. Somit ist dieses Mehl sehr gesund und es eignet sich gut zum Bauernbrot backen. Vollkornbrot ist auch reich an langkettigen Kohlenhydraten. Diese Kohlenhydrate werden im Magen langsamer verarbeitet und machen daher nicht dick. Dadurch wird nur wenig Insulin produziert, weil der Blutzuckerspiegel langsamer steigt.

So gesund ein Brot auch sein kann, können Menschen dennoch an einer Unverträglichkeit, genannt Zöliakie, leiden. Betroffene mit dieser Erkrankung reagieren auf das Klebereiweiß (Gluten) im Brot mit Beschwerden. Gluten sollte dann vermieden und auf Sorten zurück gegriffen werden welche kein Roggen, Gerste, Hafer oder Weizen enthalten.

3. Wo kann man Bauernbrot kaufen?

In der heutigen Zeit müssen Sie nicht zum Bäcker gehen um Bauernbrot zu kaufen. Sie können es auch online bestellen und nach Hause liefern lassen. Auch in jedem Supermarkt finden Sie verschiedene Brote zur Auswahl. Geschmacklich gibt es jedoch oft Unterschiede zu einem Brot vom Bäcker.

4. Zubereitungsempfehlungen für: Bauernbrot selber backen

Sie können Brot kaufen oder Sie entscheiden sich dazu, selbst eines zu backen. Wie wir wissen, gibt es verschiedene Teige und Zutaten. Für das Grundrezept benötigen Sie Weizenvollkornmehl, Roggenvollkornmehl, Salz, Brotgewürz, lauwarmes Wasser, Hefe oder Sauerteig. Wenn Sie mit Hefe/Sauerteig backen, benötigt das Brot Zeit und Wärme um in Ruhe gehen zu können. Sauerteig wird gerne beim Backen mit Roggenmehl verwendet. Darin enthalten sind Milchsäurebakterien. Diese helfen dabei, dass der Teig beim Backen aufgelockert wird. Für die Herstellung eines Sauerteiges werden lauwarmes Wasser und Roggenmehl benötigt.

Wenn Sie ein Brot machen wollen ohne viel Zeitaufwand entscheiden Sie sich am besten für ein Rezept ohne Hefe. Der Teig benötigt dann keine Ruhezeit und Sie können nach dem Kneten das Brot sofort backen.

Nach dem ersten Bissen werden Sie schmecken, wie gut selbstgebackenes Brot ist und was es heißt, ein Grundnahrungsmittel mit eigenen Händen erschaffen zu haben.