Urlaub und Camping auf dem Land. Die besten Höfe bieten viele Möglichkeiten.

Camping-Urlaub auf dem Ferienhof

Jetzt Ferienwohnungen in ganz Deutschland direkt buchen

Egal ob Hof mit Tierhaltung, Biohof, Reiterhof oder Weingüter, hier finden Sie alle Bauernhöfe auf denen sie Zelten können, oder Urlaub mit Ihrem Wohnwagen machen können. Viele der Höfe bieten unterschiedliche Aktivitäten auch speziell für Kinder an, wie z.B. Reiten, Wandern oder Kajakfahren. Einfach oben den Standort eingeben und Höfe mit Camping-Angebot in der Region finden.

Könnte auch interessant sein: Reiterhöfe, Ferienhöfe, Hofcafé, Führung auf dem Bauernhof, Milchtankstellen, Bio-Bauernhöfe

Standort nicht ermittelt. Bitte Ortung aktivieren. Standort ungenau. Bitte konkrete Adresse eingeben. Adresse ungenau. Bitte Ortung aktivieren. Standort nicht ermittelt. Bitte Blocker im Browser deaktivieren.

Suchergebnisse

Filter

Umkreis

Art

Siegel

Länder

Kategorien

  • Essen & Trinken (28)

    • + 6 weitere Kategorien
  • Garten (4)

  • Freizeit (167)

  • Aktivitäten (168)

  • Ernährung (27)

  • Sonstiges (20)

Bewertung

Minimale Bewertung
  1. Anzeige

  2. Anzeige

Anzeige

Camping auf dem Bauernhof

Camping ist bereits seit ungefähr 100 Jahren zur Entspannung und Erholung bekannt. Um die Ferien jedoch zu einem ganz besonderen Erlebnis für die ganze Familie zu machen, eignet sich zum Beispiel ein Bauernhof für das Camping. Hier werden neue Erfahrungen gesammelt, Kontakte geknüpft und die Verbindung zur Natur gestärkt.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was spricht für Camping auf dem Bauernhof?
  2. Wie das Campen auf einem Bauernhof abläuft
  3. Was bieten Bauernhöfe den Campern?
  4. Ein besonderes Erlebnis für jedes Kind

1. Was spricht für Camping auf dem Bauernhof?

Camping ist bei vielen Familien und Paaren sehr beliebt. Urlaub an der frischen Luft, die Rückkehr zur Natur und Einfachheit und vor allem die Ruhe - all das sind verlockende Eigenschaften. Leider treffen diese Dinge auf viele Campingplätze gar nicht mehr zu - stattdessen herrschen Lärm und Überfüllung vor.

Weil das Camping auf dem Bauernhof noch nicht so populär ist, kann diesen Problemen hier Abhilfe geschafft werden. Bauernhöfe, die offen für Camper sind, bieten Stellplätze für Wohnwägen an und verleihen manchmal auch Zeltausrüstung. Die Reisenden können außerdem an interessanten Aktivitäten wie Lagerfeuer, Wanderungen oder Reitkursen teilnehmen.

Das Camping kann so mit hautnahem Erleben von Tieren und Natur verbunden werden. Besonders für Kinder ist das eine tolle Erfahrung, gerade wenn sie in der Stadt aufwachsen und dadurch weniger Kontakt zu Tieren und dem Landleben haben. Beim Camping auf dem Kinderbauernhof erleben auch die Jüngsten große Abenteuer und haben später viel zu erzählen.

2. Wie das Campen auf einem Bauernhof abläuft

Auf einem Bauernhof ist natürlich viel Platz auf den Wiesen, es gibt aber auch häufig einen eigenen Campingplatz auf dem Bauernhof. Dort ist der Boden befestigt und ein Wohnwagen oder Wohnmobil kann abgestellt werden. Wer sich für Zelten auf dem Bauernhof interessiert, kann das hier in freier Natur und unter dem Sternenhimmel tun.

Bauernhöfe bieten oft Ferienwohnungen an. Für das Campen oder Zelten auf dem Bauernhof gibt es aber natürlich auch Wasser- und Stromanschlüsse, sofern es einen Stellplatz auf dem Bauernhof gibt. In jedem Falle werden sanitäre Einrichtungen, oft sogar Küchen, auf dem Campingplatz beim Bauernhof gestellt.

Die Versorgung mit Essen kann durch ein Frühstücksbuffet oder ein Café auf dem Hof geschehen. Viele Bauernhöfe besitzen jedoch auch einen Hofladen, der Bio-Lebensmittel und Getränke anbietet. So kann mit hausgemachtem Brot, Käse oder Marmelade ein typisches Bauernhof-Frühstück genossen werden.

3. Was bieten Bauernhöfe den Campern?

Ein Bauernhofurlaub hat zahlreiche Aktivitäten zu bieten. Dazu zählen das Wandern und Angeln, Abende am Lagerfeuer und spannende Kutschfahrten. Natürlich gibt es auch viel Kontakt zu Tieren und häufig Reitkurse für verschiedene Erfahrungsstufen.

Oft ist auch ein Engagement in der Pflege der Hoftiere möglich. So werden sie von den Urlaubern nicht nur gestreichelt, sondern Sie helfen auch beim Ausmisten, Füttern und natürlich der Ernte auf dem Feld. In diesem Sinne eignet sich ein Bauernhof für das Camping durch viele Erlebnisse und neu Erlerntes.

Mit anderen Campern können Kontakte geknüpft werden, denn es gibt neben einem Stellplatz auf dem Bauernhof oft auch Gemeinschaftsräume. Hier wird zusammen gekocht, ferngesehen oder gespielt. Das klassische Schlafen im Heu kann einen großartigen Abschluss für den Bauernhofurlaub bieten.

4. Ein besonderes Erlebnis für jedes Kind

Viele Kinder interessieren sich für Tiere. Gerade wenn sie in der Stadt leben, erhalten sie wenig Erfahrung mit Tieren. Beim Camping auf einem Kinderbauernhof können die Kleinen zum Beispiel Reiten lernen oder im Hühnerstall selbst die Eier sammeln, die sie zum Frühstück essen. Aber beim Zelten auf dem Bauernhof können Kinder auch die Sterne sehen und mehr Zeit in der freien Natur verbringen.

Es geht aber nicht nur darum, die Tiere zu streicheln und anzuschauen. Kindern wird beim Camping auf dem Kinderbauernhof auch nahegebracht, dass Tiere Pflege benötigen und man sich um jedes Lebewesen kümmern muss. Nachdem sie im Stall mitgeholfen haben, gibt es beim Camping auf einem Kinderbauernhof aber natürlich auch Spielplätze und eine Kinderbetreuung, bei der zum Beispiel gebacken oder gebastelt wird.